Haile Gebrselassie gewann auch 2009 den Berlin-Marathon jedoch nicht in Weltrekordzeit, in 2 Stunden und 6 Minuten kam er ins Ziel und verpasste seine Vorjahresbestzeit um 2:09 Minuten.

Sein größter Konkurent der Kenianer Duncan Kibet gab wegen Hüftprobleme auf. Somit stand Gebrselassie der Weg zum Sieg frei, es wäre sicherlich Interessant gewesen wenn Duncan Kibet  keine Hüftprobleme gehabt hätte, und nicht ausgeschieden wäre, da Gebrselassie sehr erschöpft und mit kaum Power ins Ziel einlief!

Bewerte diesen Beitrag