Stundendiät

Innerhalb von Stunden abnehmen und das Gewicht halten, das ist der Traum von vielen. Die 24-Stundendiät verspricht, bei möglichst wenig Aufwand, einen großen Effekt zu erzielen, doch wie ist das möglich?

Für einen Tag in der Woche wird einem vorgeschriebenen Essensplan gefolgt und dieser durch ein spezielles Sportprogramm ergänzt. Dadurch ist es möglich, innerhalb von 24 Stunden bis zu 2 Kilogramm abzunehmen. An den restlichen Tagen der Woche kann normal gegessen werden.

Ablauf eines Diättages

Ein Diättag beginnt immer mit genügend Schlaf, also mindestens 8 Stunden, um den Körper die Möglichkeit zur Regeneration zu geben. Danach folgt ein protein- und saccharidarmes Frühstück, auf das Sport folgt.

Frühstück mit Obstsalat
Obstsalat ist ideales Frühstück bei der Stundendiät. (Bild: victoria p. - Fotolia.com)

Über den Tag verteilt werden während der Stundendiät zwei weiteren Mahlzeiten, dem Essensplan angepasst, aufgenommen und abends folgt wieder Sport, um die Fettverbrennung zu steigern. Generell und besonders an Diättagen sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.

Für wen ist die Stundendiät geeignet?

Generell ist die Diät für jeden geeignet, der nicht viel Zeit für seinen Gewichtsverlust einplanen, aber trotzdem ein paar Kilos verlieren möchte.

Vor- und Nachteile der Diät

Nachteil der 24-Stundendiät ist, dass innerhalb der 24 Stunden, die für die Diät angesetzte sind, besonders viel Zeit investiert werden muss. Dazu ist es sinnvoll die Diät nur am Wochenende oder an freien Tagen zu beginnen.

Großer Vorteil hingegen ist, dass nur ein Tag der Woche auf Ernährung und Sport geachtet werden muss und der Rest der Woche fast uneingeschränkt gelebt werden kann. Trotzdem kann das Gewicht gehalten und die Stundendiät je nach Bedarf noch einmal angewendet werden.

Bewerte diesen Beitrag

Die Diät auf einen Blick

  • Bewertung

  • Schwierigkeit

  • Kosten

  • Sport

  • Alltagstauglichkeit

  • Dauer

    24 Stunden 
  • Besonderheiten

    Umfangreiches Sportprogramm 
Close