Nicht nur das Übergewicht an sich birgt gewisse Risiken für den menschlichen Körper, sondern auch der Vorgang des Abnehmens kann zu gesundheitlichen Schäden führen. Nicht selten werden dabei wichtige Nahrungsmittel bei der Diät, vermieden, ganz besonders, wenn eine so genannte FDH Diät absolviert wird.

Somit fehlen dem Körper mit einem Mal wichtige Vitamine und Mineralien und dies kann zu erheblichen Gesundheitsproblemen führen, die meist eine längerfristige Behandlung beanspruchen.

Nachfolgend sind einige Nahrungsmittel für aufgeführt, die Ihnen dabei helfen, dem Körper Gutes zu tun! Vollkorn-Produkte, um das Herz-Kreislauf-System zu unterstützen! Sie enthalten nicht nur weniger Fett, sondern verstärken dank des Faseranteils auch das Sättigungsgefühl. Zudem verringern sie das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes mellitus Typ 2.

Blutdruckregulation durch Fisch

Wichtige Omega-3-Fettsäuren – sie sind beispielsweise in Thunfisch oder Lachs enthalten – verbessern die Werte des „guten“ HDL-Cholesterins und können den Blutdruck senken, wodurch das Risiko für Blutgerinnsel oder Herzrhythmusstörungen herabgesetzt wird.

Wichtige Nährstoffe durch Walnüsse oder Mandeln

Die kompakten Nährstofflieferanten sorgen nicht nur für eine Versorgung mit Zink, Eisen, Kupfer, Kalium, Kalzium und Vitamin E, sondern geben den Körper auch Eiweiß und Omega-3-Fettsäuren. Cholesterin ist in den kleinen Powerpaketen von Natur aus nicht enthalten!

Milchprodukte vs. Osteoporose

Fettarme, mit Kalzium angereicherte Milch ist ein zuverlässiger Lieferant für Vitamin D und Kalzium, wodurch der Körper vor Osteoporose geschützt wird, ohne mit den gesättigten Fettsäuren kämpfen zu müssen. B-Vitamine und Mineralstoffe wie Zink, Selen, Phosphor und Magnesium sind außerdem in der Milch enthalten. Joghurt, Quark und Käse bieten dem Körper ebenfalls diese Inhaltsstoffe, wenn auch in geringerer Konzentration.

Beeren für ein gesundes Herz

Blaubeeren, Erdbeeren, Himbeeren und Brombeeren sind reich an Antioxidantien, die in der Abwehr von Krebs- und Herzerkrankungsrisiken nötig sind. Zudem enthalten sie Faserstoffe, wodurch wiederum das Sättigungsgefühl länger anhält. Ein bunter Obstsalat mit Beeren zum Frühstück sorgt somit nicht nur für einen fruchtigen Start in den Tag, sondern auch für ein starkes Herz und gute Laune.

„Light“ Produkte und ihr süßes Geheimnis

Prangert eine Verpackung mit den fünf geliebten Buchstaben im Regal, greift der Kunde schneller zu. Was er sich aber vor Augen halten sollte, ist zum einen, dass „Light“ kein geschützter Begriff ist und sich somit auch auf andere Bestandteile beziehen kann.
Das Produkt enthält mitunter genauso viel Fett wie andere, dafür aber beispielsweise weniger Zucker, Cholesterin oder Salz. Ebenfalls ist ein wichtiger Faktor die Aufschäumung bzw. der Austausch von Fett gegen Wasser.
Erst einmal spricht nichts Negatives für diesen Punkt, bedenkt man aber, dass hierdurch der Hunger schneller zurückkehrt und das Wort „light“ suggeriert, das bedenkenlos von dem Produkt genascht werden darf, wird das Paradoxe schnell offensichtlich.

Zwingen Sie den Körper in eine Situation der vorgetäuschten Hungersnot, lernt er mit weniger auszukommen und belässt das Pensum – auch bei gesteigerter Nahrungszufuhr – auf Sparflamme.

Hierdurch tritt automatisch der Jojo-Effekt ein. Essen Sie, wenn Sie Hunger haben, um genau solche Situationen zu vermeiden. Ein Obstsalat, Joghurt oder eine lecker belegte Scheibe Vollkorn- bzw. Knäckebrot wirken oft Wunder, sind gesund und helfen dem Körper sich anzupassen.

Informationen über den Autor:

Stefan Kehrer macht gerade ein Studium als Ernährungsberater und unterstützt diese Webseite mit Interessanten Themen rund um die Ernährung und die Diät!

Bewerte diesen Beitrag