Die BCAA-Aminosäuren werden im Englischen als „Branched-Chain-Amino-Acids“ bezeichnet, was ins Deutsche übersetzt verzweigkettigte Aminosäuren bedeutet. Die BCAA-Aminosäuren setzen sich zusammen aus dem L-Leucin, dem L-Isoleucin und dem L-Valin. Diese BCAA-Aminosäuren sind essenziell für den Muskelaufbau, dies bedeutet, dass ohne diese kein Muskelwachstum stattfinden kann, der Körper kann diese essenziellen Aminosäuren auch nicht selbst herstellen, er ist auf eine Zufuhr von außen angewiesen. In der Muskulatur kommen ca. 35% BCAA-Aminosäuren vor!
Die BCAA’s nehmen eine Schlüsselrolle für den Muskelaufbau ein. Sie werden schneller als andere Aminosäuren aufgespalten und dringen auch wesentlich massiver in den Blutkreislauf ein. An der sogenannten Blut-Hirn-Schranke im Gehirn verdrängen Sie sogar andere Aminosäuren und sorgen so dafür, dass die Ermüdungsschwelle herabgesetzt wird.

Durch dies verminderte Ermüdungsschwelle und den maximalen Muskelschutz (antikatabole Wirkung!) eignen sich die BCAA’s vorzüglich, um vor dem Training eingenommen zu werden. Während der Körper sonst das wertvolle Muskeleiweiß abbaut, um schnellstmöglich Energie zu bekommen, kann er bei der isolierten Zufuhr der BCAA’s diese sofort als Brennstoff nutzen.

Besonders zu Nutzen machen kann man sich den Muskelschutz während einer Diät. Jeder Athlet sollte BCAA’s während einer Diätphase zu sich nehmen, der Nutzen der Einnahme kann nicht stark genug betont werden.

Je mehr Muskulatur erhalten und geschützt wird, umso größer fällt im Endeffekt auch der Fettabbau aus! Die Muskulatur ist sehr stoffwechselaktiv, das größte Ziel einer Diät sollte von daher neben dem Kaloriendefizit vor allem eine Konservierung der vorhandenen Muskulatur sein. Die BCAA’s erfüllen hier einen vorzüglichen Dienst!

Weiterhin eignen sich die BCAA’s auch für den Einsatz im Ausdauersport. Während einer Ausdauerbelastung die länger andauert, werden auch vermehrt BCAA’s aus der Muskulatur zur Energiegewinnung herangezogen. Durch die gezielte Zufuhr von außen erreicht man auch hier einen muskelschützenden Effekt. Zudem macht man sich auch den Energieboost und die herabgesetzte Ermüdungsschwelle zu Nutzen!

Im Grunde sollte jeder Athlet, egal ob er Ausdauersport oder Kraftsport betreibt, egal ob er Softgainer oder Hardgainer ist und egal ob er sich in der Aufbauphase oder in der Diätphase befindet die BCAA’s einnehmen!

Besonders vor dem Training ist die zuvor der BCAA’s anzuraten. Sie schützen die Muskulatur so massiv vor dem Abbau, diesen Effekt sollte man nicht verschenken.

Nach dem Training erfüllen die BCAA’s einen ganz anderen Zweck. Durch die Zugabe der BCAA’s zu dem Post-Workout-Shake wird dessen Wirkung massiv verstärkt. Eine Schlüsselrolle nimmt hier das L-Leucin ein. Ein vermehrter Anteil von L-Leucin im Shake verstärkt die Muskelproteinsynthese um ein vielfaches. Das L-Leucin wirkt quasi als starker Starter für die Muskelproteinsynthese. Diese verstärkte Muskelproteinsynthese wirkt in Verbindung mit dem Post-Workout-Shake und einem harten Training sehr stark auf den Muskelaufbau.

An dieser Stelle nach dem Training haben Sie den goldenen Schlüsselpunkt für den Muskelaufbau in der Hand. Hier sollten Sie mit Whey-Protein, BCAA’s und Kohlenhydraten nicht sparen, um einen maximalen Effekt auf den Muskelaufbau auszuüben!

Die BCAA´s können aber auch am Morgen eingenommen werden, um die Wirkung des Morning-Shakes zu verstärken und die katabole Phase der Nacht in eine anabole Phase zu wenden. Es empfiehlt sich eine Einnahme von 5-10g BCAA’s am Morgen, vor dem Training und nach dem Training. Besonders hart trainierende Athleten und sehr fortgeschrittene können auch über den Tag verteilt zu den Mahlzeiten oder zu den Shakes noch einige Gramm BCAA’s hinzufügen, um den Muskelaufbau zu forcieren und den Muskelschutz zu maximieren!

Bewerte diesen Beitrag