Auf die Zutaten kommt es an

Ein Großteil der Deutschen denkt beim Einkauf für den Grillabend zunächst an Steak und Bratwurst. Dabei muss Fleisch nicht unbedingt die Hauptrolle auf dem Grill einnehmen. Wer möchte, kann sogar ganz darauf verzichten. Der Phantasie sind bei der Auswahl alternativer Zutaten nahezu keine Grenzen gesetzt. Jedes erdenkliche Gemüse macht auf dem Rost eine gute Figur und auch gegrilltes Obst kann für eine wahre Gaumenfreude sorgen, wenn man es nur entsprechend verfeinert.

Gegrillte Bratwurst mit Tomaten
Bratwurst gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Varianten.

Zucchini lässt sich beispielsweise nicht nur schnell zubereiten, sie versorgt den Körper auch mit reichlich Vitamin C und ist gut für den Blutdruck. Tomaten und Paprika, aber auch Pilze, die im September und Oktober Hochsaison haben, eignen sich bestens zum Füllen mit Couscous, Ricotta oder anderen gesunden Leckereien. Kommt man gar nicht ohne Fleisch aus, möchte aber trotzdem auf seine Gesundheit achten, dann ist weniger fettes Fleisch wie Rinderfilet genau das Richtige. Auch Hähnchenbrust und Fisch bieten sich an, denn sie enthalten viel Eiweiß, was dem Muskelaufbau dient.

Kreativ grillen mit Obst und Gemüse

Auf dem Grill erhitzte Maiskolben kommen auch ohne Begleitkomponenten zurecht und sind mit einer Auswahl an Kräutern und einem Hauch Butter in kurzer Zeit servierfertig. Auch die Obstliebhaber kommen auf ihre Kosten. Ananasscheiben müssen nur kurz von jeder Seite gegrillt werden und erhalten durch geröstete Kokosflocken, einer Piment-Zucker-Mischung und Ahornsirup eine edle Note. Selbst Wassermelonenscheiben können kurz gegrillt werden und lassen sich anschließend mit Nüssen garnieren. Mit originellen Ideen und einer breiten Palette an Zutaten lassen sich somit auch in den letzten Atemzügen des Sommers gemütliche Stunden am Grill mit gesunden Rezepten verbringen.

Gesundes Grillen
Bunte Grillspieße eignen sich bestens für gesunde Experimente (© HLPhoto – Fotolia.com)

Richtige Zubereitung für besten Geschmack

Wer gern lange etwas von seinem Grill hat und noch dazu eine hochwertige Zubereitung für sein Essen garantieren möchte, muss beim Kauf des Grills, zum Beispiel im edingershop für Weber Grill & Weber Grill Zubehör, unbedingt auf Qualität achten. Außerdem sind Fleisch und Fisch in Alufolie einzuwickeln oder in Alu-Grillschalen zu legen, um die Aufnahme krebserregender Stoffe zu verhindern. Bei der gesamten Zubereitung ist ein hohes Maß an Kreativität gefragt. Knackiges Gemüse lässt sich fast immer mit kleineren Fleischstücken als Spieß servieren, das sorgt für Abwechslung.

Steht eine möglichst geringe Kalorienaufnahme im Vordergrund, bieten sich Gurken an. Sie können großzügig mit Blattsalat, Tomaten, Paprika, einem Öl-Essig-Dressing sowie Sonnenblumen- oder Pinienkernen vermengt werden und schon ist eine perfekte Beilage zum Grillgut entstanden. Das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung steigt zusätzlich, wenn vor dem Grillen feststeht, ob es sich um die Hauptmahlzeit oder um ein kulinarisches Geschmackserlebnis mit eher untergeordnetem Sättigungszweck handeln soll.

Bewerte diesen Beitrag