Aufbau in Eigenregie

Will man sein Fitnessgerät, sei es eine Hantelbank, ein Crosstrainer oder ein Laufband, selbst aufbauen, muss man so manches beachten. Einerseits gilt es, jegliche Arbeiten mit Sorgfalt zu erledigen, da sonst Sicherheitsrisiken entstehen.

Dafür muss man auch das nötige Werkzeug besitzen. Grundsätzlich werden Schraubenschlüssel, Schraubenzieher, Akkubohrer und Ratschen benötigt. Hat man die entsprechenden Gerätschaften nicht im heimischen Werkzeugkoffer, kann auch online bei Seltmann Werkzeug erworben werden.

Fitnessgeräte
Die Standfestigkeit steht beim Aufbauen im Mittelpunkt. (Bild: Peter Atkins - Fotolia.com)

Andererseits ist es sehr wichtig, die Aufbauanleitung genauestens zu lesen und sich an die Empfehlungen zu halten. Zu guter Letzt sollte noch überprüft werden, ob das Gerät nun auch wirklich standfest ist. Tipp: Nach den ersten Verwendungen kann es nicht schaden, die Befestigungen nochmals zu überprüfen und gegebenenfalls nachzuziehen.

Aufbau durch Profis

Einige Firmen haben sich darauf spezialisiert Fitnessgeräte aufzubauen. Der Vorteil liegt darin, dass ein professioneller und schneller Aufbau erfolgt und kaum Sicherheitsrisiken zu erwarten sind. Nachteil ist, dass die Preise für den Aufbau oft sehr hoch sind. Man kann mit etwa 70 bis 100 Euro Pauschalpreis rechnen.

Bewerte diesen Beitrag