Hilfreiche Werte kennen

Viel kann falsch laufen beim Abnehmen. Am gefürchtetsten ist wohl der Jojo-Effekt, weil er den Misserfolg so drastisch sichtbar macht. Aber auch im Körper, ungesehen von einem selbst, können sich Vorgänge abspielen, die krank machen oder ungesund auf den Organismus wirken. Anhand bestimmter Werte ist es jedoch möglich, sie zu kontrollieren und gegebenenfalls zu korrigieren.

Puls und Blutdruck

Wichtige und einfach messbare Werte sind Puls und Blutdruck. Sie sollten unabhängig vom Gewicht regelmäßig überprüft werden, damit nicht unbemerkt schädlicher Bluthochdruck eintritt. Allerdings können die Werte sehr variieren, je nachdem, wie sportlich jemand ist. Normal ist ein Puls bei 60 bis 80 Schlägen pro Minute. Bei Sportlern kann der Ruhepuls sogar bei 40 bis 60 Schlägen liegen.

BMI
Den eigenen BMI errechnen (Bild: Schlierner - Fotolia)

Blutdruckwerte gelten bei 130/90 mmHg als normal. Zu niedrige Werte werden oft bei jungen Frauen gemessen und machen sich durch Müdigkeit oder Schwindel bemerkbar. Bluthochdruck dagegen findet man eher bei übergewichtigen Menschen und muss behandelt werden.

Körpermasse

Direkt für die Körpermasse wichtig sind der Body-Mass-Index und der Bauchumfang. Letzterer in der Hinsicht, dass Bauchfett deutlich schlechter für die Gesundheit ist als Fett in anderen Körperregionen. Die Maße sollten der Körpergröße und dem Geschlecht gemäß überprüft werden.

Durch eine einfache Formel kann man den BMI berechnen. Sie lautet Körpergewicht in Kilogramm durch Körpergröße in Metern zum Quadrat, also beispielsweise 70 (kg) / 1,8² (m) = 21,6 (BMI). Der BMI sollte zwischen 20 und 25 liegen, darunter gilt die Körpermasse als Untergewicht und darüber als Übergewicht bis hin zu Adipositas ab einem Wert von 30.

Die inneren Werte

Von einer Apotheke oder vom Hausarzt sollten in weiteren Abständen regelmäßig die Cholesterin- und Blutzuckerwerte gemessen werden. Besonders bei übergewichtigen Menschen oder jenen, die stark abnehmen, können diese Werte in einem gesundheitsschädigenden Bereich liegen und schwerwiegende Krankheiten hervorrufen. Sie können durch eine gesunde Ernährung und ausreichend körperliche Betätigung allerdings gut geregelt werden.

Bewerte diesen Beitrag