Surfcamps in Frankreich

Ob in Vieux Boucau, am Le Pin Sec oder Moliets – in Frankreich werden zahlreiche Surfcamps angeboten, welche meist Unterkunft, Vollverpflegung und Surfkurs beinhalten. Je nach Wahl des Surfortes unterscheiden sich die Preise. Die Kosten belaufen sich durchschnittlich pro Woche um 230,- bis 350,- Euro.
Die französischen Surfcamps können nach Surflevel und Altersgruppen (ab 18 oder 24) ausgewählt werden. Rund um die meisten Surfcamps befinden sich zahlreiche Bars, Restaurants und Kneipen. Außerdem bieten viele der Camps Tagestouren an, die nach Lacanau oder Hourtin führen, sodass sich Fitness und Urlaub perfekt verbinden lassen.

Surfen
Surfcamps auf der ganzen Welt locken im Sommer mit günstigen Angeboten. (Bild: Cuteshef66/Wikipedia unter CC BY-SA 3.0)

Top-Surfzeit: August bis Oktober
Durchschnittstemperatur im Sommer: um die 30 Grad
Wassertemperatur: bis Mitte Oktober beträgt diese um die 20 Grad.

Beste Saison:

  • für Anfänger: Juli und August
  • für Fortgeschrittene: November – April

Surfcamps in Portugal

Die Algarve als südlichste Region Portugals ist dieses Jahr eines der beliebtesten Surferziele. Die bekannten Gegenden, wie Lagos oder Sagres, bieten Surfcamps an, welche in einem Preissegment um die 200,- Euro pro Woche liegen. Durch erfahrene Surflehrer werden nicht nur Anfänger gecoacht, sondern auch Surfer im fortgeschrittenem Stadium. Die perfekten Wellenbedingungen sind besonders für Surfschüler ein guter Einstieg.

Top-Surfzeit: Oktober bis April
Durchschnittstemperatur im Sommer: 25 Grad
Wassertemperatur: variieren je nach Region – meist um die 19 Grad

Beste Saison:

  • für Anfänger: Mai – September
  • für Fortgeschrittene: Oktober – April

Surfcamps in Marokko

Küste von Agadir
Die Küste von Agadir bietet beste Voraussetzungen für Surfer. (Bild: Marco Rissunter/Wikipedia CC BY-SA 3.0)

In der marokkanischen Region Agadir kann man nicht nur Kamele, sondern auch Wellen reiten. Durch die optimalen Wassertemperaturen von stets über 20 Grad, sind Tamraght und Taghazout ganzjährige Surferziele. Je nach Camp werden viele weitere Aktivitäten angeboten, wie beispielsweise Jetskifahren, Kitesurfen oder Ausflüge in die Hauptstadt Marrakesch. Die Surfercamps sind sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet und kosten pro Woche zwischen 200,- und 300,- Euro.

Top-Surfzeit: ganzjährig, da die Sommerhitze durch den kühlen Atlantikwind gemildert wird
Durchschnittstemperatur im Sommer: 23 Grad
Wassertemperatur: von Juli bis Oktober über 20 Grad

Beste Saison:

  • für Anfänger: April bis Oktober
  • für Fortgeschrittene: Oktober – März

Surfcamps auf Indonesien

Geografisch gesehen zählt Indonesien zu den besten Surfgegenden der Welt, da die Wellen konstant und regelmäßig brechen. Die bekanntesten Surferziele sind Bali, Java und Lombok. Surfurlaube kosten hier im Durchschnitt um die 850,- Euro pro Wochen und bieten allerhand zusätzliche Highlights, wie beispielsweise Tauchen, Videoaufzeichnungen der eigenen Surferkünste oder die Möglichkeit, mit dem Boot andere Inseln zu befahren. Preiswertere Angebote um die 200,- Euro bieten Camps für erfahrene Surfer an, die nur noch einen sogenannten Surf-Guide benötigen.

Top-Surfzeit: ganzjährig
Jahresdurchschnittstemperatur: 27 Grad
Wassertemperatur: 27-28 Grad

Beste Saison:

  • für Anfänger: Oktober – Mai
  • für Fortgeschrittene: Mai – Oktober

Bewerte diesen Beitrag