Vitaminbooster für die Haut

Das Kürbiskernöl enthält die Vitamine A und E sowie Carotinoide (natürliche Farbstoffe) und wird deshalb in der Kosmetik häufig als Trägeröl verwendet. Diese natürlich enthaltenen und hautpflegenden Stoffe müssten sonst auf chemische Art und Weise den Produkten zugeführt werden. Dabei hilft das Kürbiskernöl nicht nur der Faltenbildung und Hautalterung vorzubeugen, sondern kann auch bei trockener und rissiger Haut sowie zur Pflege von Schwangerschaftsstreifen verwendet werden.

Antioxidantien für eine bessere Gesundheit

Kürbisausstellung Zürich 2003
Gewonnen wird das Kürbiskernöl aus dem Steirischen Ölkürbis (Harald Bischoff/wikipedia CC BY-SA 3.0)

Antioxidantien schützen den Körper vor freien Radikalen, welche Herz- und Kreislauferkrankungen oder Alzheimer hervorrufen können. In Brokkoli, Tee oder Bananen sind diese Stoffe auch enthalten, nirgendwo jedoch in konzentrierterer Form als im Kürbiskernöl.

Zudem wirkt das Öl cholesterinsenkend und durch die Vielzahl an einfachen und mehrfach gesättigten Fettsäuren ist es gut bekömmlich. Die Verwendung von Kürbiskernen zur Verbesserung der Gesundheit findet schon bei Hippokrates (460-377 v.Chr.) schriftlichen Niederschlag.

Wundermittel der Naturheilkunde

In vielen Bereichen der Naturheilkunde findet das Kürbiskernöl Anwendung. Es senkt nicht nur den Cholesterinspiegel, sondern auch den Blutdruck, hilft bei Blasenkrankheiten und wird zur Behandlung von Muskelkrämpfen und Prostataleiden eingesetzt – jedoch sind nicht alle Heilwirkungen durch klinische Studien belegt. Dennoch ist dem Kürbiskernöl eine gesundheitsfördernde Wirkung nicht abzusprechen.

Tipps für Zuhause

Reich an Inhaltsstoffen mit einer hohen Qualität ist Kürbiskernöl, welches aus dem Steirischen Ölkürbis gewonnen wurde. Eine Anwendung zuhause ist mit keinem großen Aufwand verbunden. Als Spitzer in die Suppe oder als Salatdressing und als Verfeinerung für Soßen: Ganz leicht lassen sich die täglichen Speisen mit Kürbiskernöl verfeinern – denn das Öl ist nicht nur gesund, sondern schmeckt auch noch gut. Dabei ist zu beachten, dass das Kürbiskernöl nicht erhitzt wird, da sonst die wertvollen Inhaltsstoffe verloren gehen. Zur äußeren Anwendung wird das wertvolle Öl entweder pur in die Haut einmassiert oder zum Anreichern der gewohnten Tages- oder Nachtpflege genutzt.

Bewerte diesen Beitrag