Vielleicht hast Du schon von Kryolipolyse oder Kryoshaping gehört. Dabei handelt es sich um eine medizinische Behandlung, bei der durch Kälte das Absterben von Fettzellen bewirkt wird. Kryolipolyse kann an fast allen typischen Problemzonen des Körpers wie Bauch, Oberschenkel, Hüfte oder Oberarmen angewandt werden. Durch die starke Abkühlung der behandelten Körperstelle sterben Fettzellen ab und werden innerhalb der nächsten drei Monate vom Körper abgebaut und verstoffwechselt. Ein positiver Nebeneffekt ist die Tatsache, dass die Produktion von Kollagen angeregt wird, wodurch die Haut praller erscheint.

Was kann schiefgehen?

Im Allgemeinen ist Coolshaping eine sehr schonende Methode, um Fettpölsterchen den Kampf anzusagen. Du musst nicht einmal in der Klinik übernachten; nach der Behandlung kannst Du Deinen Tag normal fortsetzen. Im Vergleich zu medizinischen Eingriffen wie einer Fettabsaugung ist bei der Kryolipolyse keine besondere Nachbehandlung notwendig. Du musst also kein Kompressionsmieder tragen oder Dich besonders schonen. Durch die starke Abkühlung der Haut treten häufig Rötungen auf. Durch das Ansaugen des Gerätes hast Du nach der Behandlung eventuell eine Zeit lang ein leichtes Taubheitsgefühl an der betroffenen Stelle. Manchmal kommt es zur Bildung von Hämatomen, die jedoch innerhalb der nächsten Tage von selbst verschwinden. Außerdem können Schwellungen und Druckempfindlichkeit auftreten. Wir empfehlen Dir daher, bequeme Kleidung nicht zu vergessen. In Ausnahmefällen ist der Abbau der Fettzellen nicht gleichmäßig und ein Rand bleibt zurück. Eine weitere Behandlung ist dann unumgänglich. Schwerwiegende Komplikationen wie die Schädigung des Bindegewebes, der Leber oder der Nerven in der behandelten Zone sind beim Kryoshaping nicht bekannt.

So kannst Du das Risiko minimieren

Viele Frauen haben Problemzonen, die auch mit Sport und gesunder Ernährung nicht weggehen. Selbst Spezialtipps wie das Abnehmen mit Düften helfen hier nicht weiter. In diesem Fall kann Dir Coolshaping helfen, Deine Körperkonturen zu optimieren. Um ein ideales Ergebnis zu erreichen und keine unnötigen Risiken einzugehen, solltest Du die Behandlung nur von Profis durchführen lassen. Am besten wendest Du Dich an eine etablierte Einrichtung. Die FAQs der Praxisklinik am Markt in Leipzig werden Dir sicherlich viele der drängenderen Fragen bezüglich Kryoshaping beantworten. Wir raten Dir davon ab, medizinische Eingriffe in Kosmetikstudios ohne Fachärzte machen zu lassen. Sollte es zu unvorhergesehenen Komplikationen kommen, ist in diesem Fall kein Arzt in Reichweite. Zusätzlich muss während der Kryolipolyse ständig die Körpertemperatur überwacht werden. Geschieht dies nicht, könntest Du Frostbeulen bekommen. Auch aus diesem Grund lohnt es sich, die Behandlung von einem Facharzt durchführen zu lassen. In einer modernen Facharztpraxis besteht nämlich kaum die Gefahr von veralteten oder ungeeigneten Geräten.

Rechtfertigt das Ergebnis das Risiko?

Coolshaping ist eine nebenwirkungsarme Möglichkeit, unliebsame Fettpölsterchen loszuwerden. Du musst keine Operation über Dich ergehen lassen und benötigst keine Vollnarkose. Mit schlimmen Nebenwirkungen musst du beim Kryoshaping nicht rechnen. Vielen Frauen mit kleineren Problemzonen wird durch Kryoshaping ein neues Körpergefühl und Selbstbewusstsein gegeben. Nichtsdestotrotz legen wir Dir ans Herz, Dich an einen Facharzt zu wenden. Mit diesem kannst Du die Vorgehensweise und mögliche Nebenwirkungen genau besprechen. Ein ausführliches Beratungsgespräch mit einem Arzt Deines Vertrauens kann Dir bei der Entscheidungsfindung sicherlich weiterhelfen. Unter Umständen hilft es Dir, Erfahrungsberichte von Frauen zu lesen, welche die Behandlung bereits hinter sich haben. Letztendlich musst Du entscheiden, ob eine Kryolipolyse das Richtige für Dich ist oder nicht.

Bewerte diesen Beitrag