Bob Harpers Skinny-Regeln im Überblick

1. Das große Wasserglas

Ein einfacher und zugleich wirksamer Trick ist das Wassertrinken vor den Mahlzeiten. Ein großes Glas Wasser erhöht den Mageninhalt und zugleich das Sättigungsgefühl. Das führt dazu, dass weniger gegessen wird und sich dadurch die Kalorienzufuhr verringert.

2. Der clevere Eiweißtrick

Neben Kohlenhydraten und Fetten zählen Proteine zu den Hauptnährstoffen des Körpers. Eiweißhaltige Kost wie Fleisch, Fisch oder Naturjoghurt sättigen besonders lange, ohne den Fetthaushalt des Körpers zu strapazieren. Deshalb ist es bei der Skinny-Diät besonders wichtig, bei jeder Mahlzeit eiweißhaltige Produkte zu verzehren.

20 Regeln zur Gewichtsreduzierung (Bild: Steven Pepple - Fotolia)
Die Skinny-Diät soll Pfunde schnell und dauerhaft zum Schmelzen bringen.  (Bild: Steven Pepple – Fotolia)

3. Das böse Weißmehl

Toast, Brötchen, Nudeln, Kuchenteig oder Pizzabelag bestehen größtenteils aus Weißmehl und somit aus leicht verdaulichen Kohlenhydraten, die schnell in Fett umgewandelt werden. Weißmehlprodukte sollte man deshalb vermeiden und durch Vollkornprodukte ersetzen.

  • Vollkornbrot statt Toast und helle Brötchen
  • Dinkel-/ Vollkornnudeln statt herkömmliche Nudeln
  • Dinkelmehl statt Weißmehl

4. Die guten Ballaststoffe

Gesundes Vollkornbrot dekoriert mit Getreide
Bei der Skinny-Diät gilt: Vollkorn statt Weizenmehl (Bild: Smileus – Fotolia.com)

Eine ballassttoffreiche Ernährung verbessert nicht nur den Blutzucker und das Cholesterin im Blut, sondern bringt auch den Verdauungstrakt des Körpers in Bewegung. Bei der Skinny-Diät sind täglich 30-50 Gramm Ballaststoffe vorgesehen, die eine gesunde Ernährung garantieren. Besonders ballastreiche Nahrungsmittel sind beispielsweise Weizenkleie oder Leinsamen. Wem das nicht zusagt: Gemüse und Obst sind ebenfalls sehr ballaststoffhaltig.

5. Die gewichtigen Inhaltsangaben

Es ist bei einer gesunden Ernährung leider nicht ausreichend zu wissen, was man essen darf und worauf man besser verzichten sollte. Die Auseinandersetzung mit Inhaltsangaben auf Lebensmittelverpackungen ist demnach unentbehrlich, um versteckte Dickmacher zu entlarven. Deswegen lohnt sich immer ein Blick auf Nährwertangaben und Zutaten auf der Verpackung.

6. Das pompöse Frühstück

Den Tag mit einem reichhaltigen und großen Frühstück zu beginnen, ist für viele keine Selbstverständlichkeit. Wer nach der Skinny-Diät ein paar Pfunde verlieren will, sollte dies schnellstens verändern. Denn wer morgens nicht richtig frühstückt, hat den ganzen Tag Hunger und isst öfter nebenbei. Der Blutzuckerspiegel kann ohne ein ausgewogenes Frühstück nicht richtig ansteigen. Die unerfreulichen Folgen sind wachsendes Hungergefühl und vorprogrammierte Heißhungerattacken.

Weitere Regeln für einfaches Abnehmen nach Bob Harper

7. Die dicken Getränke: Keine kalorienreiche Getränke trinken.

8. Die gesunden Runden: Täglich Äpfel und Beeren verzehren.

9. Das fehlende K: Keine Kohlenhydrate nach dem Mittagessen essen.

10. Die kleine Portion: Die Portionsgrößen ansprechend wählen.

11. Die gemeinen Kleber: Gesüßte Lebensmittel und künstliche Süßungsmittel vermeiden.

12. Die unerlaubte Knolle: Keine Kartoffeln essen.

13. Der genussvolle Veggitag: Einen fleischfreien Verzehrtag in der Woche wählen.

14. Die fettigen Waren: Kein Fast Food oder frittierte Lebensmittel verzehren.

15. Das eigene Essen: Mindestens zehn Mahlzeiten pro Woche selbst kochen.

16. Die verbotene Salz: Stark gesalzene Lebensmittel vermeiden.

17. Das grüne Gewächs: Jeden Tag reichlich Gemüse essen.

18. Der hungrige Schlaf: Hungrig ins Bett gehen.

19. Der schöne Schlaf: Jeden Tag erholsam und ausreichend schlafen.

20. Die erlaubte Sünde: Pro Woche ist eine kleine Sünde erlaubt.

5 bei 1 Bewertunge(n)