Denn der Geist muss mitspielen

Wer das Ziel hat abzunehmen, hat häufig nicht nur mit Ernährungsplänen, schweißtreibenden Körperübungen und dem berühmten Jo-Jo-Effekt zu kämpfen. Auch der innere Schweinehund muss überwunden werden, um überhaupt ernsthaft bei einer Diät zu bleiben. Abnehmen geschieht zu einem nicht unerheblichen Teil also auch im Kopf. Deshalb lohnt es sich, auch beim Sport auf ein ganzheitlichen Konzept – wie aktuell beim sogenannten Yoga Dance – zu bauen. Bei diesem neuen Trend kommt es nicht nur rein auf das körperliche Training an, sondern auch auf das seelische Wohlbefinden. Abnehmen muss so nicht immer mit Verzicht oder Quälereien einhergehen.

Typisch für Yoga sind Übungen, die den Körper und den Geist in Einklang bringen. Atemtechniken beruhigen den Puls und helfen, die Gedanken an den Alltag abzuschalten und zur inneren Ruhe zu finden. All diese wichtigen Elemente spielen auch beim Yoga Dance eine Rolle. Dazu kommen allerdings noch mehr Bewegungen, die die Fettverbrennung ankurbeln.

Frauen beim Zumba-Training
Yoga Dancing lässt Pfunde purzeln und den Geist entspannen. (Bild: Ariwasabi – Fotolia)

Sport für Körper und Seele

Yoga Dance kann als Kombination von Tanz und Yoga gesehen werden. Tänzerische Elemente spielen ebenso eine Rolle wie Ganzkörperübungen. Dabei geht es um das Training der verschiedenen Körperpartien, aber auch um Balanceübungen, die wiederum Körper und Geist gut tun.

Die Haltungen und Bewegungen sollten von Anmut geprägt sein, denn dies fördert das Selbstbewusstsein. Darüber hinaus wird diese Sportart in Gruppen angeboten, sodass gleich andere Personen getroffen werden können, die ähnliche Ziele haben und mit denselben Problemen kämpfen. Auch dieser Austausch mit anderen Abnehmwilligen kann sehr hilfreich sein, um das Endziel zu erreichen. Denn auch die gegenseitige Motivation sollte für den späteren Erfolg nicht unterschätzt werden.

Bewerte diesen Beitrag