Fit durch Trampolinspringen

Trampolinspringen ist wieder in, die moderne Bezeichnung dafür lautet Rebounding (dt: “Zurückfedern”). Beim Hüpfen werden Kraft, Balance, Kondition und Beweglichkeit trainiert. Dazu sind keine großen Sprünge erforderlich, ein sanftes Auf- und Abfedern reicht vollkommen aus. Insgesamt werden bei diesen Übungen mehr als 400 Muskeln angespannt und wieder entspannt, das ist mehr als bei jeder anderen Ausdauer-Sportart. Der Kalorienverbrauch ist erstaunlich und hinterher ist dennoch keiner schlapp und müde.

Die tiefere Atmung, die beim Hüpfen erforderlich ist, verleiht den Körperzellen eine Extradosis Sauerstoff. Dies sorgt für die Anregung des aeroben Stoffwechsels. 10 Minuten täglich oder 15 bis 30 Minuten jeden zweiten Tag auf dem Trampolin reichen aus, um das Fettdepot anzuzapfen. Das Training sollte mit etwa zwei Dritteln der maximalen Herzfrequenz durchgeführt werden, was sich problemlos mit einer Pulsuhr messen und kontrollieren lässt.

Trampolin-Training
Rebounding trainiert den gesamten Körper und ist eine willkommene Abwechslung zu anderen Sportarten.

Rebounding als optimales Ganzkörpertraining

Bei einem Trampolin denkt so manch einer an ein riesiges Hüpftuch, das an Drahtseilen befestigt ist, aber es geht auch in kleinerer Ausführung. Für das Hüpfen zu Hause gibt es Mini-Trampoline mit Stahlfedern, Gummiringen und teilweise auch Haltegriffen. Es eignet sich auch für das Springen vor dem Fernsehen, denn jede Übung sorgt für ein optimales Ganzkörpertraining. Trampolinspringen strafft das Gewebe, stimuliert die Lymphe und verbessert die Knochendichte, besonders im Bereich der Wirbelsäule und Hüfte. Dabei schont es gleichzeitig Bänder und Gelenke, was einen Vorteil für Übergewichtige bringt.

Übungen für das Trampolin-Training

  • Schwingen: Füße hüftbreit auseinander stellen, Schwingungen erzeugen, indem die Fersen auf und ab bewegt werden
  • Springen: in die Knie gehen und springen, Beine abwechselnd strecken und anwinkeln
  • Walking: auf der Stelle laufen, dabei das eigene Körpergewicht abwechselnd von einem Bein auf das andere verlagern

Minitrampolin für Zuhause

Im Angebot der Hersteller sind Mini-Trampoline, welche eine Höhe von 20 bis 30 Zentimetern haben und eine Sprungfläche von etwa einem Meter Durchmesser besitzen. Die unterschiedlichsten möglichen Übungen eignen sich für ältere Personen ebenso wie für Erwachsene und Kinder. Durch individuelles Training wird die Fitness gesteigert; unterschieden wird zwischen Laufen, Hüpfen, Walken und Wippen. Neben der körperlichen Fitness macht das Trampolinspringen auch noch Spaß und ist ideal zum Abnehmen. Mehr Infos dazu gibt es auch auf mini-trampolin.de, dort erhält der Interessierte Tipps zum Kauf, Informationen zu den Trainingstechniken und Übungen auf dem Minitrampolin.

Rebounding-Übungen

 

Bewerte diesen Beitrag