Sport und Kunst

Sport ist wichtig. Untersuchungen belegen, dass Bewegung einen positiven Einfluss auf Kraft und Ausdauer, geistige Leistungsfähigkeit, das Herz-Kreislaufsystem und das Immunsystem hat. Eine besondere Trainingsform stellt der Kampfsport dar, denn er verspricht eine ganzheitliche Belastung. Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit werden ebenso trainiert wie die Ausdauer. Der Vorteil dabei ist, dass Sportarten wie Aikido oder Tai-Chi auch im hohen Alter ausgeübt werden können.

taekwondo-korea-kampfsport
Teakwondo kommt aus Korea, die drei Silben des Namens stehen für die Fußtechnik Tae, die Handtechnik Kwon und den Weg Do (Bild: Republic of Korea/flickr unter CC BY-SA 2.0)

Das Kämpfen wirkt wie kaum ein anderer Sport auf der emotionalen und mentalen Ebene. Wer Kampfsport betreibt muss sich einem zumeist strikten Regelwerk unterwerfen und im Eins-gegen-Eins-Kampf bestehen, bestenfalls den Gegner besiegen. Bei der Kampfkunst stehen eher das eigene Ich und die Selbstverteidigung im Vordergrund. Zudem sind die Kunstkämpfe nicht vom Gegen-, sondern vom Miteinander geprägt.

Kleider machen Kämpfer

Nach der Wahl entweder für eine eher die Gesundheit betonende Kampfsportart oder aber für die entspannende Kampfkunst, wird die richtige Ausrüstung benötigt. Vom passenden Anzug, etwa für Judo oder Karate, über Suspensorien oder anderweitige Schutzpolsterungen, bis zu Angriffswaffen reicht das Sortiment von spezialisierten Onlinehops wie www.kampfsport-24.com. Dabei steht natürlich Tradition vor Innovation und Zweckmäßigkeit vor Stil.

aikido-meister-ruhe-kraft
Seelische Entspannung nach physischer Belastung: Aikido-Meister bei der Meditiation (Bild: Matteo.Mazzoni/flickr unter CC BY-ND 2.0)

Ist der Körper erst eingekleidet, steht der sportlichen Betätigung nichts mehr im Wege. Dann können Schläge, Tritte, Haltegriffe erprobt werden, kann der Frust am Sandsack abgebaut werden oder Timing und Ausdauer beim Seilspringen geschult werden. Bis der Regelkatalog der gewählten Sportart gelernt und der Sparringspartner gefunden ist, die Bewegungsabläufe und Kampfsport-Techniken verinnerlicht sind, dürften allerdings unzählige Trainingseinheiten ins Land ziehen.

Bewerte diesen Beitrag