Die gesunde Mitte

Auf Bewegung sollte nicht verzichtet werden. Die frische Luft ist gut für die Lungen und nur 10 bis 15 Minuten Bewegung können für den Rest des Tages ein Wohlgefühl geben. Besonders zu empfehlen ist die Zeit rund um den Sonnenuntergang, welcher ein zusätzliches, motivierendes Spektakel liefert – so steigt auch die Motivation für die kleinen Ausflüge.

Aufwaermen in der kalten Jahreszeit
Ob Joggen oder Spazierengehen: Bewegung an der frischen Luft tut gut. (Bild: Viktor Cap 2011 – Fotolia)

Auch leichte Übungen wie Kniebeuge und Sit-Ups sind sinnvoll, um den Körper fit zu halten – Muskeln verbrennen schließlich Fett. Wer diese also in Beinen, Rumpf und Po mit täglichen Übungen von nur fünf bis zehn Minuten aktiv hält, geht schon den ersten Schritt in Richtung einer fitten Winterfigur. Bewegung ist dabei zusätzlich noch gesund für den Kreislauf, das Herz und hält auch das Köpfchen fit, wie in medizinischen Studien belegt werden konnte.

Bunte Rohkost-Sticks
Bunte Rohkost-Sticks liefern wenig Kalorien und viele Vitamine. (Bild: ExQuisine – Fotolia.com)

Essen gegen Winterspeck

Mit der Umstellung der Ernährung kann viel erreicht werden, ohne auf das Schlemmen verzichten zu müssen. Do-It-Yourself ist da das Zauberwort. So kann einfach auf unnützen Zucker und zu viel Fett verzichtet werden. Komplett auf das Naschen und Schlemmen zu verzichten ist in der Winter- und Weihnachtszeit schließlich keine Option.

Ein Teller mit Keksen kann leicht mit Obst, besonders mit Äpfeln und Mandarinen, ergänzt werden. So fällt die Wahl auch auf die gesunden Alternativen und bleibt nicht ausschließlich bei den fettig zuckrigen Keksen. Kekse, Stollen und Glühwein einfach selbst zubereiten ist ebenfalls gut gegen Pfunde. Rezepte mit wenig Zucker und so wenig Fett wie nötig, schmecken oft besser als die fertig verpackten Süßigkeiten und kommen auch bei Familie und Freunden gut an.

Kalorienarme Snacks im Winter

  • getrocknete Datteln, Feigen und Äpfel
  • Joghurt mit Sanddornsirup
  • Gemüsesticks aus Möhren und Kohlrabi
  • Obstsalat mit Zitrusfrüchten, Äpfeln und Trauben

Gerade beim Glühwein lassen sich so Unmengen an Zucker in den Fertigabfüllungen sparen und die eigene Würzmischung kann dem Geschmack angepasst werden. Der Griff zum Teebeutel hilft ebenfalls, die Kalorienaufnahme einzugrenzen. Als Süßungsmittel bietet Stevia eine gesunde Alternative ohne viele Kalorien oder einem langfristigen Gesundheitsrisiko. Schon jetzt an den Winterspeck zu denken, hilft, ihn zu verhindern. Ein weiterer Tipp ist eine selbst gemachte Suppe, egal, ob Kürbis-, Gemüse- oder Hühnersuppe. Diese sind kalorienarm und wärmen von innen.

Bewerte diesen Beitrag