Die Kartoffel als Alleskönner

Die Kartoffel ist gesünder als es ihr Ruf suggeriert. Eine mittelgroße Kartoffel enthält gerade einmal 72 Kalorien und der Fettanteil ist verschwindend gering. Sie enthält sogar wesentlich mehr Vitamin C als ein Apfel oder eine Birne und versorgt den Körper mit Vitamin A, Vitamin B und Vitamin K. Trotzdem haben ihr Pastagerichte den Rang abgelaufen. Dabei sind Nudeln in der Regel doppelt so kalorienreich und enthalten weniger Ballaststoffe.

Die reinen Nährstoffdaten verraten es schon: Die Kartoffel ist ein durchaus gesunder Energielieferant – allerdings nur, wenn sie richtig zubereitet wird. Beim Kartoffelsalat sollte beispielsweise statt Mayonnaise deshalb Salatcreme verwendet werden. Die ist in der Regel wesentlicher fettärmer und besser verträglich. Auf Kartoffelchips sollte hingegen völlig verzichtet werden, genauso wie auf Bratkartoffeln. Die Nährstoffe der Kartoffel gehen bei der Zubereitung verloren und werden durch die Dickmacher Öl und Fett ersetzt. Durch die leicht verfügbaren Kohlenhydrate steigt außerdem der Insulinspiegel und Anlagerung neuer Fettdepots.

Kartoffeln
Kartoffeln können einen gesunden Lebensstil unterstützen. (Bild: racamani – Fotolia.com)

Kartoffeln im Ernährungsplan

Durch den Trend der Low-Carb-Ernährung (keine oder wenig Kohlenhydrate, damit der Körper auf seine Fettreserven zurückgreift) ist die Bedeutung der Kartoffel im Fitnessbereich zurückgegangen. Immer häufiger wird auf die Knolle, auf Pasta und Brot verzichtet. Dabei hat die Kartoffel auch beim Abnehmen enorme Vorteile. Bei gesunder Zubereitung hat sie wenig Kalorien und ist schnell sättigend. Durch die enthaltene Stärke füllt der Verzehr außerdem die Energiereserven schnell wieder auf.

Kartoffeln sind also nicht per se die Dickmacher für, die sie immer gehalten werden. Mit der richtigen Zubereitung können sie in eine gesunde Ernährung passen und für einen ausgewogenen Vitaminhaushalt sorgen. Aber auch die Kartoffel ist kein Allheilmittel. Nur in Kombination mit Bewegung und Sport kann die Knolle ihre Wirkung entfalten und ihren Beitrag zu einem gesunden Leben leisten.

Bewerte diesen Beitrag