Welche Frau kennt es nicht, der Mann ist krank, jammert zu Hause sein Leid, aber wenn die Frau darum bittet, dass er doch zum Arzt gehen soll, dann sind die Erkrankungen plötzlich verschwunden oder aber es fallen Kommentare wie beispielsweise, dass man keinen Arzt bräuchte oder alle Ärzte sind gleich.

Die einen begründen das Verhalten der Männer als feige, während die anderen davon ausgehen, dass Männer wehleidiger wären als Frauen und es ihnen peinlich wäre, wenn der Arzt sie als Mimose darstellen würde, andere wiederum haben kein vertrauen in Ärzte oder aber Krankheiten an Stellen derer sie sich schämen würden diese zu zeigen. Ebenfalls diskutiert man darüber, ob es einfach in der natur des Mannes liegt, dass sie äußerlich Stärke zeigen wollen und der Besuch zum Arzt eine Art Schwäche ausstrahlt.

Ist jedoch einmal der Weg zum Arzt oder zumindest ein Termin gemacht, so machen dennoch viele Männer einen Rückzieher und schwänzen regelrecht den Arzttermin. Unterschiedliche Gründe spielen hierbei eine Rolle. Hierzu zählen unter anderem, dass Männer keine Lust haben stundenlang in einem Wartezimmer zu sitzen und darauf zu warten bis sie dran sind. Andere wiederum halten Wartezimmer für Bakterienfänger und glauben sie werden erst recht krank oder stecken sich bei irgendeinem anderen Patienten an.
Hinzu kommt bei einigen auch die Angst vor Spritzen, oder eine Blutabnahme , die nicht selten auch den härtesten Mann mit weichen Knien dastehen lässt.

Es finden sich zahlreiche Gründe, warum Männer Arzttermine schwänzen und bei jedem trifft wahrscheinlich ein anderer Grund zu. Fakt ist auf jeden Fall, dass Frauen beispielsweise sehr die Gesellschaft, den Tratsch und auch die Bestätigung lieben. Auch die Neugierde, denn es gibt ja mitunter in einer Arztpraxis einiges zu sehen oder zu erleben, spielt dabei eine große Rolle. Eine Frau würde sich auch eher in einem Wartezimmer unterhalten, als ein Mann. Dies liegt einfach an dem Geselligkeitsgemüt. Natürlich behaupten auch viele Frauen einfach ein Gesundheitsbewusstsein zu haben und nehmen daher ihre Arzttermine auch wahr.
Hinzukommend ist ganz einfach, dass der Körper der Frau in mancher Hinsicht etwas komplexer ist, als der des Mannes. Frauen sind durch ihre Geschlechtsorgane schon früh an Arzttermine wie beispielsweise der Frauenarzt gewöhnt. Dies fängt bereits mit der Verhütung, z.B. der Pille an.

Ein Mann hingegen hat es da leichter und kann Kondome z.B. im Geschäft kaufen, ohne das er sich vorher dafür untersuchen lassen muss.
Hat ein Mann einen Arzttermin einmal wahrgenommen, so erwartet er auch meistens eine sofortige Diagnose und Abhilfe. Weitere Untersuchungen wäre vielleicht mit Unannehmlichkeiten verbunden und führt dazu, dass diese erst gar nicht wahrgenommen werden. Dennoch ist festzuhalten, dass Männer zwar aus den unterschiedlichsten Gründen wie beispielsweise keine schwäche zeigen wollen, Angst, Spritzenangst, Schamgefühl, Langeweile in Wartezimmern und weiteres mehr, Arzttermine gerne mal schwänzen, allerdings gibt es auch viele Frauen die ähnlich handeln und auch nicht gerne zum Arzt gehen. In der natur des Mannes liegt für viele die Stärke und Schwäche zu zeigen gehört bei einigen nicht zur Lebensphilosophie.Es ist schwer zu verallgemeinern, warum Männer Arzttermine schwänzen, Fakt ist jedoch, dass manchmal ein Arztbesuch nicht unumgänglich ist um schlimmeres zu vermeiden.

Bewerte diesen Beitrag