Kein Essen nach 18 Uhr!

Aufatmen liebe Mitternachts-Snacker, dieses sehr verbreitete Gerücht stimmt nicht. Dem Körper ist es egal, zu welcher Uhrzeit er Nahrung zu sich nimmt. Allein die Menge der Kalorien, die am Tag aufgenommen wird, zählt. Um den Körper die Verdauung zu erleichtern und einen erholsameren Schlaf zu haben, bietet es sich allerdings an, zwei Stunden vor dem Zubettgehen nichts mehr zu essen.

Saftschorlen sind ideal zum Abnehmen

Die Werbung zählt uns ständig die vielen Vitamine und Mineralien in Saftschorlen auf, doch damit abnehmen? Zwar haben diese Getränke im Vergleich zum puren Saft tatsächlich weniger Kalorien, doch immer noch zu viele, um damit wirklich abzunehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, täglich 1,5 Liter zu trinken. Am besten eignen sich dafür Wasser und ungesüßter Tee, aber auch Kaffee. Die Saftgetränke bergen noch ein anderes Geheimnis: Ihr Zucker geht sehr schnell ins Blut, lässt den Insulinspiegel ansteigen und hemmt damit sogar den Fettabbau.

Abnehmen beginnt im Kopf
Gelegentliche Genüsse sollten auch während des Abnehmens erlaubt sein. (Bild: Tatjana Balzer – Fotolia)

„Light”-Produkte machen schlank

In den Lebensmittelregalen der Supermärkte wimmelt es geradezu von verheißungsvollen „Light- Produkten“. Ein Fehler, den wohl jeder schon mal begangen hat. Denn diese Zusatzbezeichnung bedeutete keinesfalls, dass die Lebensmittel wirklich arm an Kalorien sind, sondern nur, dass weniger Fett oder Zucker enthalten ist. Hinzu kommt, dass oft wichtige Nährstoffe gegen künstliche ausgetauscht werden. Der Körper möchte sich diese Stoffe „unbewusst“ woanders holen, was dazu führt, dass man umso mehr isst.

Vollkornprodukte machen nicht dick

Egal ob Reis, Nudeln oder Toast – die Vollkornvariante hat mindestens genauso viele Kalorien wie die aus Weißmehl. Trotzdem sollte man lieber zu Ersterem greifen, da darin viel mehr Mineralstoffe und sättigende Ballaststoffe enthalten sind. Wer also auf Vollkornprodukte umsteigt, nimmt dadurch nicht automatisch ab, ernährt sich aber gesünder.

Keine Süßigkeiten!?

Während einer Diät komplett auf Süßigkeiten zu verzichten, führt meist zu großem Heißhunger. Es wird damit von Anfang an eine Qual, die Diät durchzustehen. Wichtig ist, dass man nicht ständig zwischendurch nascht und darauf achtet, welche Leckereien man zu sich nimmt. Anstatt Chips oder Erdnüssen zu essen, sollte man lieber zu Salzgebäck greifen. Ebenso enthält Fruchtgummi sehr wenig bis gar kein Fett.

Bewerte diesen Beitrag