Wenn es um die Fitness der Deutschen geht, gibt es eine klare Vormachtsstellung der Ausdauersportarten. Egal ob Jogging, Radfahren oder Schwimmen, Deutschland ist ein Ausdauer-Mekka. Allein 20 Millionen Deutsche sind regelmäßig auf den Laufstrecken der Republik unterwegs. Auch in Fitnessstudios und auf dem Fussballplatz wird man fündig, wenn man aktive Sportler sucht. Aber warum soll man denn immer nur auf ausgetretenen Pfaden wandern und nicht mal etwas Neues ausprobieren? Luxus-body.de präsentiert fünf Alternativsportarten, die den eigenen Horizont erweitern und die Fitness verbessern sollen.

Volleyball und Beachvolleyball – Baggern für den Erfolg

Beachvolleyball Angriff
Beachvolleyball erfreut sich in Deutschland großer Beliebtheit. (Foto: David Bunting/Wikipedia CC BY 2.0)

Mit Julius Brink und Jonas Reckermann hat Deutschland die aktuell besten Beachvolleyballer in seinen Reihen. Bei Olympia schalteten sie die gesamte Weltelite aus und bestiegen den Thron der Trendsportart. In Deutschland ist der Sport schon länger im kollektiven Bewusstsein. Allein 800 Beachvolleyball-Felder verteilen sich über das Bundesgebiet und laden bei gutem Wetter zum Spiel ein.

Aber auch Hallen-Volleyball erfreut sich großer Beliebtheit. Neben den knapp 500.000 in Verein tätigen Spielern, gibt es noch rund 5,5 Millionen Freizeitsportler. Dadurch ist der Volleyballverband einer der größten in Deutschland. Sowohl Beach- als auch Hallenvolleyball helfen bei der Verbrennung von Kalorien und steigern die allgemeine Fitness. Besonders die Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur wird trainiert. Außerdem fördert das Spiel die Schnellkraft, die Koordination und den Gleichgewichtssinn.

Game, Set and Match – Faszination Tennis

Tennis erlebte seinen großen Durchbruch durch die Erfolge von Boris Becker und Michael Stich in den 80er und 90er Jahren. Heute sind mehr als 1,5 Millionen Spieler beim Deutschen Tennis Bund (DTB) registriert und spielen regelmäßig. Die Kombination aus Kraft und Ausdauer fasziniert und spornt an. Im Tennis gibt es immer eine Herausforderung, sei es durch einen Gegner oder durch technische oder konditionelle Defizite. So treibt der Rückschlagsport die Spieler immer weiter an. Verschiedene Muskelgruppen werden beim Spiel mit dem gelben Filzball trainiert. Die Unter- und Oberschenkelmuskulatur wird durch die ständige Bewegung gefordert, der gesamte Oberkörper ist für die Stabilisierung verantwortlich und die Unterarme kontrollieren den Schläger und Ball.

Rudern – Kraft und Ausdauer im Einklang

Rudern Zweier
Besonders der Oberkörper wird durch das Rudern trainiert. (Foto:John Slade/Wikipedia gemeinfrei)

Bei den Olympischen Spielen sind die Ruderer die Goldgaranten für Deutschland. Egal ob Männer oder Frauen, nirgendwo ist die Dichte an Spitzenathleten höher als hier. Das liegt auch an den guten Trainingsbedingungen, die man auf deutschen Flüssen und Seen vorfinden kann.

Fast überall findet man die Möglichkeit, sich einem Ruderverband anzuschließen. Dazu laden über 600 Bootshäuser zum Training ein. Aber nicht nur durch die Nähe zur Natur erfreut sich Rudern immer größerer Beliebtheit. Rudern trainiert auch die Ausdauer, die Muskulatur des gesamten Oberkörpers und die Oberschenkel. Nur wenige Sportarten bieten eine ähnliche Intensität. Dabei kann jeder Ruderer frei entscheiden, ob er mit Höchstgeschwindigkeit durch das blaue Nass „pflügt“ oder bei gemächlichem Tempo seine Ausdauer trainiert.

Höchstgeschwindigkeit und Präzision – Badminton

300 Kilometer pro Stunde: So schnell ist ein Formel-1-Auto, ein Falke im Sturzflug oder eben ein hart geschlagener Angriffsschlag beim Badminton. Auch wegen solcher Geschwindigkeiten fordert Badminton eine hohe Agilität und körperliche Fitness. Deshalb ist der Sport ideal für das Training der eigenen Fitness geeignet. Besonders die Beinarbeit wird bei dem Rückschlagspiel trainiert, kurze Antritte sind nötig um den Ball zu erreichen. Dabei muss der Spieler immer auch antizipieren, was als Nächstes passieren könnte. Durch die dauerhafte, intensive Bewegung verbrennt der Körper viele Kalorien. So kann Badminton auch aktiv beim Abnehmen helfen.

Bewerte diesen Beitrag