Vielseitig einsetzbar und überall dabei

Hanteltraining ist für viele Bereiche einsetzbar. Mit der richtigen Technik können Muskeln aufgebaut oder ein Kraftzuwachs erreicht werden. Wirkungsvoll unterstützen sie bei regelmäßigem Einsatz auch das Abnehmen und die Fettverbrennung. Nach Absprache mit einem Arzt, lassen sich Hanteln mit leichten Gewichten auch ideal für Reha-Übungen einsetzen.

Ein Training mit Hanteln ist besonders effektiv, da hier keine Unterstützung der Bewegung durch Hilfsgeräte erfolgt. Um das Gleichgewicht zu halten, werden auf diese Weise zahlreiche Hilfsmuskeln beansprucht und trainiert, zum Beispiel durch die Aktivierung der Stützmuskulatur in Bauch und Rücken. Da die Übungen in Teilen den natürlichen Alltagsbewegungen entsprechen, kommt es vor allem durch das Zusammenspiel der Muskeln untereinander zu einer effektiven Kraftsteigerung.

Hanteln bilden eine gute Alternative zum Fitnessstudio, die Übungen können praktisch überall durchgeführt werden. Ein komplettes Training für alle Muskelgruppen, ist theoretisch auch ausschließlich mit Hanteln durchführbar.

Genügend Abwechslung führt zum Ziel

Frau mit Hanteln
Hanteln sind die ideale Alternative zu einer teuren Mitgliedschaft im Fitnessstudio (Bild: Artem Furman/ Fotolia.com)

Das Training für den Muskelaufbau sollte eine Zeitdauer von 45 Minuten nicht überschreiten und dafür intensiv sein. Auch wenn es möglich ist, mit Hanteln gezielt Muskelgruppen zu trainieren, sollte darauf geachtet werden, die Übungen in regelmäßigen Abständen zu wechseln, um alle Muskeltruppen zu fördern und nicht nur immer wieder dieselben Bereiche zu belasten.

Diese sogenannte Split-Kombination, das heißt die Abstimmung, an welchen Tagen welche Muskelgruppen trainiert werden, ist bei Erstellung eines Trainingsplans wichtig. Anfänger sollten sich daher auf keinen Fall scheuen, sich zu Beginn von einem Trainer beraten zu lassen.

Muskelwachstum mit Ernährung zusätzlich unterstützen

Wie bei allen Varianten des Krafttrainings ist es auch bei Übungen mit Hanteln wichtig, auf die richtige Ernährung zu achten. Diese sollte proteinreich sein und genügend Kohlenhydrate, gute Fette und viele Vitamine enthalten.

Da die Muskeln ausschließlich in der Erholungsphase wachsen, sollte man auf genügend lange Pausen zwischen den Trainingseinheiten achten. Mehr als zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche sind nicht förderlich. Wichtiger ist die Regelmäßigkeit des Trainings. Pro Jahr können nur zwei bis drei Kilogramm Muskelmasse aufgebaut werden, erste Ergebnisse sind deswegen erst nach mehreren Monaten sichtbar, weshalb viele Anfänger nach kurzer Zeit die Motivation verlieren. Disziplin und Ausdauer sind beim Hanteltraining auf jeden Fall nötig.

Um gesundheitlichen Folgeschäden vorzubeugen, sollte man sich unbedingt von Anfang an angewöhnen, die Übungen immer mit einem festen Stand und geradem Rücken durchzuführen.

Bewerte diesen Beitrag